Berufskolleg Hephata goes Politics

So oder so ähnlich könnte man den spannenden Tag bezeichnen, an dem der Mönchengladbacher CDU-Landtagsabgeordnete Jochen Klenner am 8.2.2023 unsere Schule besuchte. Im Vordergrund stand ein offener und konstruktiver Austausch zwischen dem Politiker und der Abschlussklasse der ErzieherInnen. Nicht zuletzt den aktuell allgegenwärtigen Krisen geschuldet, die sich sowohl auf globaler als auch lokaler Ebene abzeichnen, beschäftigen die Studierenden, die im Mai ihre Abschlussprüfungen ablegen, Fragen rund um ihre künftigen Arbeitsbedingungen und Chancen. Viele der Studierenden beklagen diese und den Verdienst. Steht die Liebe zum Beruf auf der einen Seite, steht auf der anderen Seite die enorme Belastung und Herausforderung des Berufs auf der anderen Seite. Vor diesem Hintergrund der ambivalenten Gefühle scheuten die angehenden Erzieherinnen und Erzieher keine kritischen Fragen an den Politiker, die den Nagel auf den Kopf trafen. Ehrlich, mutig, schonungslos und hoffnungsvoll fragten 21 junge Menschen, wie die Politik ganz konkret dem Fachkräftemangel entgegenwirken will und muss. Welche Motivation soll ein junger Mensch haben, diesen herausragenden und wertvollen Beruf zu wählen? In welchen Bereichen muss man ErzieherInnen mehr unterstützen, was kann die Politik für Maßnahmen schaffen, dass Fachkräftemangel ein Thema von gestern (oder heute) ist? Diese und viele weitere Fragen, Impulse, Gedankenanstöße, Meinungen waren Gegenstand des heutigen Besuchs von Herrn Klenner, den unsere angehenden ErzieherInnen als sehr wertvoll empfanden. Fragen und Herausforderungen, die nach Antworten und Lösungen rufen: dies ist allen an der Debatte beteiligten klar. Obgleich Jochen Klenner zu Recht sagte, man könne auf solche komplexen Sachverhalte und Herausforderungen keine sofortigen, für alle zufrieden stellenden Lösungen herbeizaubern, räumte er ein, dass die Politik handeln müsse, um Strukturen zu schaffen, die ErzieherInnen ein gutes Fundament bieten, um gute Arbeit leisten zu können. Eins steht nach diesem Tag für alle fest: Professionelle und gute Arbeit muss sich lohnen und wertgeschätzt werden – auf allen Ebenen!

To put it all in a nutshell: „Herr Klenner, Sie geben Ihr wichtigstes Gut tagtäglich in unsere Hände“ Diesen Wortbeitrag brachte eine Studierende der Klasse, selbst Mutter von zwei Kindern. Jochen Klenner, selbst Vater zweier Kinder, der mit der Problematik in Kitas sowie der des Fachkräftemangels selbst bestens vertraut ist, versprach, diese Thematik in den nächsten Tagungen im Kreise der Minister anzugehen.

Ein wunderbarer Tag mit Impulsen, die nachhallen. Wir bleiben mutig, optimistisch und hoffnungsvoll!

Mit Begrüßung der geladenen Gäste durch den Schulleiter des Hephata Berufskollegs, Karsten Bron, und mit Grußworten der Stadt Mönchengladbach durch den Oberbürgermeister Felix Heinrichs und der oberen Schulaufsichtsbehörde Düsseldorf durch die schulfachliche Dezernentin Gerhards wurde die Feierstunde in der Hephata-Kirche anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Hephata Berufskollegs eröffnet.